Darum sollten Sie sich unbedingt impfen lassen!

 
Impfungen werden wieder präsent. Beim Hausarzt, in der Apotheke oder auch im Krankenhaus liest man wieder vermehrt, dass die Grippeimpfung ansteht. Aber wer sollte sich gegen Grippe impfen lassen und wann? Diese und weitere Fragen haben wir Dr. med. Ralf Meyer, Chefarzt für Innere Medizin und Ärztlicher Sprecher des Hümmling Hospitals gestellt.

Wer soll sich eigentlich gegen Grippe impfen lassen?
Grundsätzlich sollten sich Menschen ab dem 60. Lebensjahr gegen die saisonale Grippe impfen lassen. Außerdem ist zu empfehlen, dass Menschen mit gesundheitlichen Risiken und Vorerkrankungen sowie Menschen die mit Risikogruppen in Kontakt kommen, wie beispielsweise die MitarbeiterInnen im Hümmling Hospital, eine Influenzaimpfung durchführen lassen sollten.

Wieso ist es so wichtig, dass sich das medizinische Personal impfen lässt?
Da das medizinische Personal eine mögliche Infektionsquelle für die von ihm betreuten Patientinnen und Patienten darstellt, ist es wichtig, dass es sich impfen lässt. Die Impfung des medizinischen Personals folgt daher dem ethischen Gebot, Patientinnen und Patienten nicht zu schaden, sondern zu schützen. Patienten haben wegen bestehender Grunderkrankungen ein erhöhtes Risiko eine schwere, eventuell tödliche Verlaufsform der Influenza zu entwickeln. Aber gleichzeitig dient die Impfung natürlich auch dem persönlichen Schutz des medizinischen Personals, das mit Influenzakranken in Kontakt kommen kann.

Sollte man sich aufgrund der Corona-Pandemie überhaupt impfen lassen, da man die Symptome nicht direkt voneinander trennen kann?
Im Rahmen der Covid-19-Pandemie ist eine hohe Influenza-Impfquote bei Risikogruppen essentiell, um in der Grippewelle schwere Influenza-Verläufe zu verhindern und Engpässe in Krankenhäusern (u.a. bei Intensivbetten, Beatmungsplätzen) zu vermeiden. Zudem sollten sich die Mitarbeiter im Gesundheitswesen aber auch in anderen sensiblen Bereichen wie dem Erziehungssektor in Schulen und Kindergärten meines Erachtens unbedingt impfen lassen, um eine etwaige Infuenzaerkrankung nicht weiter zu verbreiten. Es ist gerade in diesen Bereichen wichtig, den Krankenstand niedrig zu halten, um eine Versorgung von Patienten und Kindern sicherzustellen zu können.
Aufgrund ähnlicher Symptome bei Covid-19 und der Grippe können die beiden Erkrankungen klinisch kaum unterschieden werden. Deshalb würden viele Patienten mit Influenzuaerkrankungen auch eine Covid-Testung erhalten und die Testkapazitäten stünden anderen Erkrankten nicht zur Verfügung.

Wann sollte ich mich gegen die Grippe impfen lassen?
In den vergangenen Jahren hat die jährliche Influenzawelle meist nach der Jahreswende begonnen. Nach der Impfung dauert es 10 bis 14 Tage, bis der Impfschutz vollständig aufgebaut ist. Damit Sie rechtzeitig geschützt sind, wird deshalb empfohlen, sich im Oktober oder November impfen zu lassen.
Abschließend möchte ich noch einmal appellieren, dass gerade in diesem Jahr bei aktuell steigenden Covid-19 Zahlen alle Risikogruppen aber auch alle Beschäftigen im Gesundheits- und Erziehungswesen unbedingt zur Influenzaimpfung gehen sollten, damit wir im Krankenhaus auch in diesem „Corona-Winter“ alle Patienten gut versorgen können.

 

Wir hoffen, dass durch das Interview auch Ihre Fragen geklärt werden konnten.
Bleiben Sie gesund!

 

 

Bildunterschrift: Dr. med. Ralf Meyer, Chefarzt für Innere Medizin und Ärztlicher Sprecher im Hümmling Hospital Sögel

Zertifiziert

pCC-zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und MAAS-BGW für ISO

siegel procumcert bgwqu

 

 

Kontakt

Hümmling Hospital Sögel gGmbH
Mühlenstraße 17
49751 Sögel

Telefon:
05952 209-0

E-Mail
verwaltung@hospital-soegel.de

Impressum | Datenschutz

Medizinproduktesicherheit:
Sie erreichen unseren Beauftragten für Medizinproduktesicherheit (gem. §6 der MPBetreibV) unter folgender E-Mail-Adresse: medizinproduktesicherheit@hospital-soegel.de

Copyright (c) 2015. Hümmling Krankenhaus Sögel. Alle Rechte vorbehalten.